Hat Obama Recht über Weed und Schnaps?

Wenn der Präsident spricht, hören die Leute zu. Also, als Obama es sagte Der New Yorker dass er Marihuana nicht für gefährlicher hält als Alkohol, fragten wir uns: Hat er Recht?

„Als Kind habe ich Pot geraucht und sehe es als schlechte Angewohnheit und als Laster an. Es unterscheidet sich nicht sehr von den Zigaretten, die ich als junger Mensch in einem großen Teil meines Erwachsenenlebens geraucht habe. Ich glaube nicht, dass es gefährlicher ist als Alkohol “, sagte Präsident Obama der Zeitschrift. Es sei weniger gefährlich, sagte er, "hinsichtlich der Auswirkungen auf den einzelnen Verbraucher. Es ist nichts, was ich ermutige, und ich habe meinen Töchtern gesagt, ich denke, es ist eine schlechte Idee, Zeitverschwendung, nicht sehr gesund. "

Wir haben uns mit zwei Experten - einem zum Thema Alkohol und einem zum Unkraut - informiert, um die Aussage des Oberbefehlshabers auf die Probe zu stellen.

ON MARIJUANA, Peter Friedmann, M.D., M.P.H., Professor für Medizin & Gesundheitsfürsorge an der Brown University: Der Präsident sagte, dass Alkohol auf individueller Basis gefährlicher ist als Cannabis, und das mag wahr sein. Gewiss, die epidemiologischen Daten stützen, dass Alkohol mehr gesellschaftliche Schäden verursacht als Cannabis, aber es bleibt abzuwarten, ob Cannabis aufholen wird. “
Bei einer täglichen Gewohnheit: "Ein sicheres Niveau oder eine sichere Häufigkeit des Cannabiskonsums wurde nicht festgelegt."
Beim Übertreiben: "Cannabis ist heute nicht dasselbe wie das, das Präsident Obama in Bezug auf Potenz oder Suchtpotential geraucht hat." (Heute ist das Unkraut stärker und das Suchtpotenzial höher.) "Andererseits haben sich die Abgabesysteme mit den Verdampfern verändert weniger schädlichen Teer durch Verbrennung zu erzeugen. “
Hinter dem Steuer: "Jede Beeinträchtigung kann sich als schädlich erweisen, insbesondere wenn Sie unter dem Einfluss fahren."

ON ALKOHOL, Eric Rimm, Sc.D., und Associate Professor an der Harvard School of Public Health: „Alkohol ist in Maßen viel besser. Marihuana führt nicht zur Langlebigkeit, wenn es in Maßen geraucht wird. “
Bei einer täglichen Gewohnheit: "Bis zu zwei Getränke pro Tag sind keine schlechte Angewohnheit und stehen mit einer besseren Langlebigkeit in Verbindung."
Beim Übertreiben: „Alkohol wird in größeren Mengen konsumiert und ist wahrscheinlich gefährlicher als Marihuana. Obwohl es schwierig ist, die beiden zu vergleichen: Im Moment missbrauchen viel mehr Menschen Alkohol als Marihuana. "
Hinter dem Steuer: "Sogar zwei Getränke können schlecht sein, wenn sie vor dem Fahren konsumiert werden."

Die Jury ist noch unklar, was Unkraut und seine Auswirkungen auf die Gesundheit betrifft. Deshalb haben wir kürzlich die staatlich finanzierte Topffarm der Universität von Mississippi besucht, um die Wahrheit über medizinisches Marihuana herauszufinden.