Dieser Triathlon wird verletzt

Dem supergepassten Bonner Paddock gegenüber, der sich am 13. Oktober für den prestigeträchtigsten (und zermürbenden) Ironman des Jahres in Hawaii auf Hawaii vorbereitet, wissen Sie nie, dass er gewissenhaft kämpfen muss, um sich jede Sekunde des Tages aufrecht zu halten.

Seit seine Nabelschnur sich wie eine Schlinge um den Hals gewickelt und ihn bei der Geburt des Sauerstoffs beraubt hat, lebt der 37-jährige Kalifornier mit einer leichten Cerebralparese, die sein Gleichgewicht und seine Augen-Fuß-Koordination am stärksten beeinträchtigt hat.

„Ich weiß nicht, ob ich mich nach rechts oder links neige, es sei denn, mein Blick ist auf etwas gerichtet, das gerade ist, wie eine Wand, ein Balken oder ein Türrahmen. Ich wähle einfach eine Stelle aus und versuche, dorthin zu gelangen, ohne zu schwanken “, sagt Paddock. "Ich falle morgens oft in meinen Schrank, wenn ich müde bin und mich nicht konzentrieren kann."

Wenn Sie nicht wissen, was Sie von unten wissen, wie gehen Sie dafür vor, 2,4 Meilen zu schwimmen, 180 km zu fahren und einen Marathon hin und her zu laufen. . . unterstützen? Für Paddock ist der Versuch, der erste Mensch mit Zerebralparese zu sein, der den berühmten Weltmeisterschafts-Triathlon absolviert hat, der meist nur als „Kona“ oder der Super Bowl der Triathlons bezeichnet wird - ohne Hilfe - mehr als nur das Trotzen der Chancen und die Geschichte. (Sehen Sie, ob Kona auf unserer Liste der 20 besten Triathlons in Amerika steht.)

Paddocks Ziel ist es, eine Million Dollar für seine Stiftung One Man, One Mission zu sammeln, eine gemeinnützige Organisation, die sich dem Bau von dringend benötigten Zentren für Kinder mit Behinderungen rund um den Globus widmet.

Und es ist ihm egal, dass er dabei fünf Jahre seines Lebens verlieren könnte.

Ein langes Opfer

Die Ärzte sagen, nach dem Rennen kann Paddock bis zu 1.825 Tage in Anspruch nehmen, um sich vom physischen Schaden zu erholen. „Es ist schwierig für Menschen mit einer Zerebralparese, diese Ausdauertätigkeiten auszuüben, weil unser Körper bereits so eng ist. Wir scheinen nicht genug Nährstoffe und Flüssigkeiten zu haben, um die Genesung zu fördern. ”Paddock erklärt. „Stellen Sie sich vor, Sie nehmen ein Jahr Pause vom Training und machen dann ein wirklich hartes Training. Du bist seit Tagen weh, richtig? Nun, so fühlt sich die Zerebralparese jeden Morgen für mich an. “(Mit schnellen Tipps auf dem Weg zur Genesung Das Hausbuch des Athleten.)

Es dauerte fast zwei Jahre, bis Paddock nach dem Besteigen des Mt. seine Energie, seinen Ton und seine Stärke wiedergewonnen hatte. Kilimanjaro im Jahr 2008 (sein erster geschichtsträchtiger Moment, der ihn dazu inspirierte, im folgenden Jahr seine Stiftung zu gründen). Die Wiederherstellung von Kona kann doppelt so lange oder länger dauern. Trotzdem weiß Paddock, dass er auf dem härtesten eintägigen Kurs der Welt nicht der einzige sein wird, der bereit ist, höllisch zu leiden.

"Kona ist dafür bekannt, alle Spaziergänge im Leben anzuziehen, von Menschen, die Gliedmaßen verloren haben, Krebs schlagen, verbrannt wurden und darüber hinaus", sagt Paddock, einer der wenigen Teilnehmer des Rennens, die sich nicht für einen Platz qualifizieren mussten. "Hier kommen die Besten der Besten - körperlich und körperlich nicht - und dennoch verwüsten viele Elemente sie absolut", sagt Paddock, Senior Vice President der Wein- und Spirituosenhandelsgesellschaft Young's Market Company.

Ein Ärzteteam wird vor Ort bereit sein, um den Schaden einzuschätzen, sobald Paddock die Ziellinie überquert. Er rechnet mit rund 16 Stunden, nachdem die Waffe abgefeuert wurde. Er wird wahrscheinlich sofort eine IV benötigen, um die Dehydrierung zu bekämpfen, und er muss auch unmittelbar nach dem Rennen Eisbäder nehmen, um seine müden Knie und Hüftbeuger zu nutzen. Was den Rest des Wiederherstellungsplans angeht, hängt es am Ende des Ereignisses weitgehend von seinem Zustand ab.

Aber rechne nicht damit, dass er eine Couch Potato wird. Er spricht bereits davon, in Zukunft kleinere Triathlons mit Sprint zu machen. . . Sie wissen schon, um in Form zu bleiben. (Möchten Sie sich für Ihr erstes Rennen in Form bringen? Folgen Sie dem Sprint Triathlon-Plan für Anfänger.)

Tipps zum Renntag

Zu sehen, wie Ihr Sohn freiwillig Opfer bringt, um anderen zu helfen, wäre für alle Eltern schwierig, aber Paddocks Vater scheint das zu verstehen. "Als er aufwuchs, wurde Bonner nie gesagt, dass er keine Dinge tun kann, also ist er immer direkt hineingesprungen", sagt sein Vater und bester Freund Tom. „Und obwohl es mir schwer fällt, ihn leiden zu sehen, versuche ich, mich daran zu erinnern, dass dies seine Entscheidung ist und seine Art, sich nicht von seinem Zustand abschrecken zu lassen. Ich bin sehr stolz auf den Mann, aus dem er geworden ist. “

Paddock's Trick für ein mutiges Gesicht? Starren Sie die lange Straße hinunter, finden Sie einen stabilen Halt und gehen Sie darauf zu, wie er es auf dem Kilimanjaro getan hat und morgen wieder bei Kona tun wird. Hier sind zwei weitere Tipps, die helfen, den Kopf im Spiel zu halten, wenn es schwierig wird.

Zeig deine Zähne

Chrissie Wellington hat Paddock einmal in ein lustiges kleines Geheimnis verraten. Die britische Triathletin und viermalige Ironman-Weltmeisterin mag es, ihr perliges Weiß auf der Rennstrecke zu zeigen. "Es ist besser als vor Schmerzen zu schreien", erinnert sich Paddock an ihren Rat. "Jedes Mal, wenn ich kämpfe, versuche ich, tief zu graben und einen Ort zu finden, an dem ich so viel Schmerz wie möglich blockieren und ein wenig lächeln kann." Eine neue Studie wurde in der Zeitschrift veröffentlicht Psychologische Wissenschaft bestätigt: Menschen, die es grinsen und ertragen, konnten sich, auch wenn sie nicht glücklich waren, schneller von Stresssituationen erholen als diejenigen, die einen neutralen Gesichtsausdruck hatten. (Erhalten Sie weitere coole und nützliche Fitness-Tipps wie diese, wenn Sie sich für unseren KOSTENLOSEN Daily Dose-Newsletter anmelden!)

Schneiden Sie Ihre Entschuldigungen in zwei Hälften

Nur wenn Sie glauben, Sie könnten es nicht mehr aushalten, halten Sie etwas länger. Der Schmerz kann eine Stunde, einen Tag, ein Jahr dauern (oder in Paddocks Fall fünf), aber wenn Sie lange genug warten, wird er irgendwann nachlassen und Sie werden so viel aus dieser Erfahrung lernen - viel mehr als wenn Sie gekündigt hätten , er sagt. „Die Ziellinie zu erreichen, ist ein enormer Selbstbewusstseinsschub: Durchhalten und Sie werden sich erstaunlich fühlen oder nicht und für immer denken 'könnten, würden Sie, sollte'. '“ Paddock selbst ist nicht immun gegenüber internen Stimmen, die ihm sagen zu stoppen, aber anstatt eine Liste von Gründen aufzubauen, um nicht fortzufahren, versucht er, sein Jammern zu begrenzen. Wenn er sich am schlechtesten fühlt, sagt er zu sich selbst: "Komm schon, großer Mann, wir können das", und saugt es auf.

Wenn dir diese Geschichte gefallen hat, wirst du diese lieben:

  • Die inspirierendste Sportgeschichte, die Sie das ganze Jahr lesen
  • Mach das Leben zu deiner Hündin
  • Wissen Sie, was Sie töten wird?