Der Weg zum Abnehmen

Vitals: Andrew Staton, 34, Rehoboth Beach, DE

Besetzung: Immobilienmakler

Gewicht vor: 317

Höhe: 5'9'

Zeit zum Erreichen des Ziels: 5 Jahre

Gewicht nach: 173

Lektion gelernt: Diät ist keine kurzfristige Behandlung, es ist ein Lebensstil.

Inspirierter Tipp: Gewinnen Sie Ihre persönlichen Schlachten, und Ihre professionellen werden einfacher.

Der Gewinn

Staton wusste nie, wie es war, athletisch zu sein. "Ich war ein dickes Kind, ein fetter Teenager und ein fetter Erwachsener", sagt er. Er absolvierte die 300-Pfund-Marke nach dem College, als seine Karriere abnahm und sein Aktivitätsniveau sank. In diesem Moment erkannte Staton, dass sein Gewicht ihn auch professionell niederdrückte.

Die Veränderung

Staton erinnert sich an den Tag, an dem er die Kontrolle über sein Gewicht hatte: 1. April 2000. "Ich bin gerade aufgewacht und habe gedacht, ich werde mein Leben überleben", sagt er. Staton halbierte seine Kalorienzufuhr, schlug den Ellipsentrainer 6 Tage pro Woche für eine Stunde am Tag und sah zu, wie die ersten 60 Pfund abschmolzen. Er verlagerte sein Training bald vom Fitnessstudio auf die Straße und führte nur 7 Monate später seine ersten 10-km-Laufräder aus. Im Oktober 2001 absolvierte Staton den Marine Corps Marathon. "Wenn die Leute Ihren Gewichtsverlust bemerken, gibt Ihnen das einen Höchstwert, der Sie vorwärts treibt", sagt er.

Der Lifestyle

Statons Weg zur Gewichtsabnahme endete nicht mit dem Marathon. "Sie müssen absolut alles tun, um das Gewicht zu verlieren, um es abzulehnen", sagt Staton. Das heißt, die Portionen klein halten - eine Scheibe Vollkornbrot Toast mit Erdnussbutter zum Frühstück, ein kalorienarmes Mittagessen und ein Abendessen mit magerem Fleisch, eine Seite und Salat. In der Übung ist alles schnell abgebrannt: Staton zeichnet normalerweise 9 Stunden Cardio und eine Stunde Krafttraining pro Woche auf.

Die Belohnung

Staton befand, dass sein körperbetonter Körper Hingabe und Ausdauer vermittelt, und sein Immobiliengeschäft boomte. Zur gleichen Zeit schossen seine sportlichen Ziele weiter nach oben. Im letzten Sommer nahm Staton an seinem ersten Ironman-Triathlon teil. Diesen Juni will er die Leistung in der Schweiz wiederholen. "Bei diesem hier dreht sich alles um Geschwindigkeit", sagt Staton. "Ich hoffe, dass ich in weniger als 13 Stunden fertig bin."

Andys Tipps

Verwenden Sie den gesunden Menschenverstand. Fast Food und Süßigkeiten machen fett. Das ist kein Hexenwerk.

Drehen Sie Ihre Trainingsintensität. Gönnen Sie sich eine Erholungswoche pro Monat.

Setzen Sie ein nahezu unmögliches Ziel. Nichts motiviert Sie wie ein 140,6-Meilen-Rennen.